Hellas-Komitee-Stuttgart

...γιατí η αλληλεγγúη ειναι πραξη αντιστασης ...denn Solidarität ist ein Akt des Widerstands 

Griechenland von unten

In den letzten Jahren wurden in Griechenland als Antwort auf das Austeritätsdiktat von EU und IWF viele Solidaritätsstrukturen aufgebaut, die einerseits gegenseitige Hilfe bieten, andererseits aber auch Orte der politischen Organisierung sind. Solche Projekte sollen hier vorgestellt und wenn möglich unterstützt werden.

Raus aus den Camps - "Wir haben berechnet, dass es günstiger ist, Flüchtlinge in Wohnungen unterzubringen, anstatt in Camps", sagt ein Freiwilliger. Die NGO Omnes organisiert Willkommenskultur. Ganzen Artikel lesen

"Wir leben zusammen, wir kämpfen zusammen"                                                                         Interview mit zwei Aktivistinnen des besetzten Hotels City Plaza in Athen               

Das City Plaza ist ein Hotel im Herzen von Athen. Es war ein Symbol der griechischen Krise, jahrelang war es geschlossen. Heute ist es wieder geöffnet und voll belegt - und zwar mit über 400 Geflüchteten und einigen AktivistInnen,  die das City Plaza im April 2016 besetzt haben. So ist mitten in einem Viertel, in dem 20 Prozent die faschistische Partei "Goldene Morgenröte" wählen, ein selbstorganisierter Ort der Solidarität entstanden. Ganzes Interview lesen

„Pervolarides“ (Die Gärtner )

Als eine Selbstfhilfeinitiative von Arbeitslosen für Arbeitslose bauen die Gärtner Gemüse an, produzieren auch Honig und Milchprodukte. Sie verteilen gespendeten Fisch und Olivenöl aus ungenützten Olivenhainen.

Mittlerweile kümmern sie sich auch um die Arbeiter der selbstverwalteten Fabrik Viome und um Flüchtlinge, die sie versorgen und die ihnen umgekehrt bei der Arbeit helfen.

Siehe auch: Alternative Landwirtschaft politisieren

 


Soziale Praxis der Solidarität Thessaloniki -    denn      Solidarität ist ein Akt des Widerstands

Dies ist unsere Partner-Organisation. Mitglieder unseres Komitees haben im September 2015 die Solidaritäspraxis in Thessaloniki besucht und gesammelte Medikamente und eine Geldspende überbracht. Die Soziale Solidaritätspraxis (SSP) in Thessaloniki wurde 2011 von 7 Ärzten und vielen Helfern gegründet. Inzwischen arbeiten 180 Ärzte und Zahnärzte und 70 Helfer mit. Die Praxis befindet sich in einem ärmlichen Viertel in der Nähe des Hafens. In einem mehrstöckigen Gebäude, das der Gewerkschaft gehört, wurde eine Etage der Solidaritätspraxis kostenfrei überlassen.

Die meisten der 8 bis 10 000 Patienten werden nicht hier behandelt, sondern in die Praxen der kooperierenden Ärzte vermittelt, die praktisch alle medizinischen Fachgebiete abdecken. Man zeigte uns die Apotheke in einem Nebenraum, der bis unter die Decke mit Medikamenten gefüllt war. Da die Kontrolle und das Einsortieren von gespendeten Medikamenten viel Zeit in Anspruch nimmt und Medikamente in Griechenland billiger sind als in Deutschland, sind wir dazu übergegangen, Geld für den Kauf benötigter Hilfsmittel zu überweisen.

Das Selbstverständnis der SSP

  • Unsere Praxis versteht sich als ein soziales und politisches Kollektiv und nicht nur als ein medizinisches.
  • Hauptaufgabe ist unsere medizinische Arbeit für die unversicherten Menschen, für diejenigen, die die finanzielle Beteiligung für ihre Medikamente nicht bezahlen können und vom staatlichen Gesundheits-system nicht betreut werden können, weil es unterfinanziert und überlastet ist und riesige Mängel an Personal und Material hat.
  • Wir kämpfen für ein funktionierendes staatliches Gesundheitssystem und möchten nicht ein low-budget-Ersatz davon werden.
  • Die Menschen in  den beiden Flüchtlingslagern in Thessaloniki sind medizinisch minimal oder gar nicht versorgt. Auch dort helfen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten.
  • Wir arbeiten mit der selbstverwalteten Fabrik VIOME zusammen und bauen dort eine zweite Paxis für die Arbeiter und ihre Familien, aber auch für sonstige Bedürftige auf.
  • Wir unterstützen den Kampf gegen die Goldminen auf Chalkidiki und klären über die negativen Folgen für die Gesundheit der Menschen und auf das Ökosystem auf.

Κοινωνικό Ιατρείο Αλληλεγγύης
Αισώπου 24 (Βαρδάρης)
IBAN GR89 0172 2720 0052 7205 9087 744 BIC: PIRBGRAA www.kiathess.gr